Optimierung von Biogasanlagen durch den Einsatz leistungsfähiger Biogasbakterienkonsortien

28.02.2017 - Forschungskooperation Biogas

Wissenschaftler der Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAW) – Fakultät Life Sciences – und der ISF GmbH – dem Forschungsbereich der Schaumann BioEnergy GmbH – bearbeiten gemeinsam in den kommenden Jahren das für die Branche sehr bedeutsame Forschungsvorhaben.

 

Im Fokus der Forschung stehen die Identifikation, Inkulturnahme und Vermehrung besonders leistungsfähiger Biogasbakterienkulturen zur Optimierung der Abbauprozesse in Biogasanlagen. Langfristig soll damit die Nutzung unter anderem von schwer abbaubaren Reststoffen und Nebenprodukten für die Biogastechnologie möglich werden. Darüber hinaus soll durch gezielte Erhöhung der Anzahl an Mikroorganismen (Bioaugmentation) in Biogasanlagen die Prozessstabilität insbesondere im flexiblen Anlagenbetrieb gesteigert werden.

 

Die Arbeiten sollen zu mehr Transparenz im Bereich der mikrobiologischen Zusammenhänge in Biogasprozess führen.

 

Die Förderung des Projektes erfolgt durch finanzielle Unterstützung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR), sie geht bis zum 28.02.2018

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei

 

Schaumann BioEnergy GmbH

An der Mühlenau 4

25421 Pinneberg

Tel. +49 41 01/2 18 54 00

Fax +49 41 01/2 18 54 99

info@schaumann-bioenergy.eu

www.schaumann-bioenergy.eu

Ihr Ansprechpartner

ISF Schaumann Forschung