Basisforschung in Batch-Fermentern

 

Optimierung der Fermentationsprozesse


In den letzten Jahren intensivierte die ISF SCHAUMANN Forschung ihre Arbeit zur Optimierung der Fermentationsprozesse in Biogasanlagen.

 

Zunächst erfolgten die Untersuchungen in einer Versuchsanlage mit 48 Batchfermentern im 60-l-Maßstab und 28 Fermentern im 30-l-Maßstab. Die Einwaage von 300-500 g erlaubt repräsentative Proben heterogener Substrate ohne vorherige Aufbereitung. Die Versuchsdurchführung erfolgt nach VDI-Richtlinie 4630 als 4-fach Ansatz.

Hinzu kamen 80 je 1 l Batch-Systeme mit automatischer Druckerfassung sowie Druckentlastung (ORGA-Test) zur simultanen Erfassung der Gasbildung.

 

Die Untersuchungsziele

■ Einfluss aerober Verluste im Substratlager auf die Biogasausbeute

■ Abbaugeschwindigkeit und Gärrestpotential

■ Abbaukinetik und Stoffwechselwege während des anaeroben Abbaus mittels In-Sacco-Methode und Feed-Batch-Versuchen